07.06.2017 - Da war sie...die Einladung. Ich las den Absender und den Betreff der Email und mein Herz klopfte wie verrückt "The Voice of Germany - Einladung".

 

Ich überflog die nächsten Zeilen wie in Trance und musste mir die Tränen verkneifen. Ich hatte es geschafft. Das Ziel, mein persönliches Ziel, dass ich nie zu erreichen erträumt hatte, habe ich geschafft. Egal wie, egal was kommt es ist völlig egal. Ich darf mich Talent der 7. Staffel The Voice of Germany nennen. Ganz offiziell. Voll stolz. Und das habe ich ganz allein geschafft und mir erarbeitet. Egal was alle Anderen gesagt haben.

 

Ich habe mein persönliches Ziel erreicht.

Ich darf auf die große Bühne.

Ich darf mit diesen fantastischen Musikern singen.

Ich komme ganz nebenbei im Fernsehen :-)

Ich bin Talent von The Voice of Germany 2017 und das nimmt mir niemand mehr.

 

Und ganz egal wer was dazu sagt, ich bin stolz auf mich. Und das darf ich denke ich auch sein.

 

Das Wichtigste nun war für mich: welchen Song darf ich singen? Und es wurde:

 

 

SARAH CONNOR - KEINER IST WIE DU

 

 

Ein weiteres Mal freute ich mich so unendlich dass mein Herz Purzelbäume schlug. Mein Herzenssong. Mein Song aus dem Städte Casting. Ich liebe dieses Lied! Zu Übungszwecken bekam man das passende Playback, auf der Bühne wird man aber live begleitet. Das Playback ist eine gekürzte Version des Originals. Ich setzte mich sofort ans Werk und machte Gregor Meyles Hit zu meiner eigenen Version. Ich ließ einfach allem freien Lauf, probierte mich an Highnotes, Kolorationen und Tonlagen, versuchte dies und das und war am Schluss glücklich, etwas Eigenes, Anderes daraus gemacht zu haben, meine eigene Note dem Stück zuzuschreiben.

 

Bevor es auf die Bühne geht, wird aber natürlich noch im Hintergrund gearbeitet, geschuftet, geprobt, gecoacht. Und dafür gibt es weitere Studiotage. An 2 aufeinander folgenden Wochen war ich für jeweils 3 Tage in Berlin Adlershof in den Studios von The Voice.

 

Der Termin meiner Blind Audition sollte der 07.07.2017 um 19.15 sein.

 

Zur weiteren Vorbereitung gab es natürlich auch neben dem Gesang noch ein bisschen was zu tun. Lieblingsoutfits für die Bühne suchen, sowie persönliche Fotos von der Kindheit bis heute, die man The Voice zur Verfügung stellen soll. Und los ging das Wälzen der Fotoalben und das Durchwühlen des Kleiderschranks! Auf eine neue Epoche in meiner musikalischen Laufbahn!