"Du bist immernoch irgendiwe hier, immernoch hier bei mir..."

 

Ich sang meinen Song. Nur für mich. Ich versuchte ruhig zu klingen. Ruhig. Bestimmt. Mit viel Gefühl. Das Publikum war totenstill. Vor meinen geschlossenen Augen blitzten die Lichter.

Auf einmal tobte das Publikum. Eine Applauswelle folgte. Ich öffnete leicht die Augen. Hat sich tatsächlich jemand umgedreht? Nein. Die Stühle waren noch immer alle umgedreht, mit dem Rücken zu mir.

 

Keine Panik, der Song geht noch eine Weile, mein Highlight habe ich noch gar nicht gezeigt. Alles cool. Alles gut. WIe singt Gregor Meyle: alles wird gut. "Genieße den Moment auf der Bühne" sagte Tina, sagten uns die Runner, sagten uns die Künstlerbetreuer und genau das tat ich.

 

Ziemlich Vieles habe ich nicht mehr in Erinnerung, muss ich gestehen. Es ist wie weg. Wie ein Blackout. Doch eine zweite Applauswelle folgte. Da war er der Buzzer. Das musste er sein! Ich öffnete die Augen - die Fantastischen 4 (2 :-) ) Michi und Smudo hatten gedrückt. Mein Favoriten Team. Die Stuttgarter. Ich wusste - jetzt kann ich los lassen. Kein kontrollierter Gesang mehr, einfach alles geben, den Moment genießen! Und es drehte sich noch ein Stuhl. Mark Forster! Ich dachte ich muss durchdrehen, weinen, so viele Emotionen auf einmal. Wahnsinn.

 

Und das Lied war aus.

 

Geschafft.

 

Das - für mich - Unmögliche ist passiert. Städtecasting. Finale Auswahlrunde. Blind Audition. und 2 Buzzer.

 

Das Lied war aus. Ich stand da. WIe ein kleines Häufchen auf dieser großen Bühne. EIn Tränchen kullerte mir aus dem Augenwinkel. Das war mir etwas peinlich und ich versuchte es mit einem kleinen Freudenhüpfer zu verstecken doch zu spät. Yvonnes und Samus Stühle hatten sich nun auch gedreht und Yvonne merkte es sofort "Smudo, geh die Isa doch mal trösten", Smudo kam zu mir und drückte mich fest. Das machte es nicht besser und es gab eine 50:50 Chance zwischen "ich fange mich wieder" oder "Ich heule richtig los".

 

Zum Glück ging es dann weiter und ich bekam keinen Heulkrampf :-D Yvonne lachte: "hihi, Du heißt jetzt nicht mehr Smudo sondern Schmuso"

 

Ich weiß nicht mehr wer zuerst das Wort ergriff, ich glaube es war Mark.

Er überzeugte mich mit seinem Lobgesang in voller Linie. Und auf einmal verstand ich, wie es den Talents ging, die sich ewig nicht entscheiden konnten. Ich wollte auf keinen Fall in Team Mark wenn ich die Wahl hätte. Aber jetzt? Ich war komplett durcheinander. Die Fantas hielten sich sehr zurück, aber das war eben mein Lieblingsteam. Was nun...

 

Ich wurde gefragt was ich sonst so mache. Musik, reiten, Familie. Ich erwähnte dass meine 2 Kinder auch da seien, im Family and friends Bereich hinter der Bühne. Mark, der zuletzt Coach bei The Voice Kids war, witterte seine Chance und fragte ob wir nicht einfach die Kinder entscheiden lassen sollen. PERFEKT! Da war ich sofort dabei, konnte mich sozusagen aus der Affäre ziehen. Mark stürmte voraus, Michi und Smudo hinterher und ich stand wieder alleine auf meiner großen Bühne. Yvonne kam zu mir, drückte mich und gratulierte mir und fragte ob ich nicht auf einen der Stühle kommen mag, während die Jungs weg sind. Also setzte ich mich auf ihren Stuhl und redete mit ihr. Ihr fiel auf, wie mir, dass es ganz schön lang dauerte bis die  wieder kamen. Und da ging die Tür auf, die 3 stürmten mit ihrem Kamerateam zurück ins Studio und Smudo nahm mein Mikrofon. Er hielt mir sein Handy unter die Nase, damit ich sehen konnte, wie sich meine Kinder entschieden hatten.

 

Meine 2 Mäuse standen brav nebeneinander und sagten "Wir wollen zu den Fantas"

 

BINGO! Da war meine Entscheidung. Mark fluchte und ich ging zurück auf meinen Platz auf die Bühne. Die Fantas wollten ihren "SIeg" nochmal triumphierend zeigen und baten mich, es nochmal auszusprechen in welches Team ich gehe. "Ich möchte ins Kuschelteam zu den Fantas".

 

Was für ein Auftritt. Was für ein Tag. Und er war noch nicht ganz vorbei.

 

Noch im Family and friends Bereich hinter der Bühne gibt es ein erstes Interview, das zweite Interview gab ich dann noch im Studio, hinter den Publikumsrängen. Dann ging mein Weg weiter in die Presseabteilung. Dort fing dann etwas an, dass ich nicht nachvollziehen kann...

 

Für den Vertreter der Presseabteilung bzw. der ausgewählten Presseagentur war ich DAS gefundene Fressen. Er war sehr nett, sehr sympathisch, sehr positiv und erzählte mir das Blaue vom Himmel was er alles mit mir vor hat. Werbeverträge für Haare, Make-Up, Selbst Kleidung bei meiner geringen Körpergröße - das machte alles nichts. Und die Fotostrecke im Playboy. Ich wurde gezielt gefragt ob ich das machen möchte. Er müsse noch die Erlaubnis des Senders einholen aber er kennt vom Playboy jemanden, er braucht Bildmaterial so viel wie möglich von mir etc. Das muss zügig gehen, dass wir jetzt noch shooten können aufgrund der 3-monatigen Vorlaufszeit des Playboys, wir müssen das unbedingt zwischen Ausstrahlung der Blind Audition und des Battles bringen, zusätzlich bringt er mich in sämtliche Magazine wie InTouch, Closer, etc. Das hörte sich alles viel zu toll an um wahr zu sein und da ich von Haus aus ein misstrauischer Mensch bin ließ ich ihn reden. Was wirklich passiert, werden wir dann sehen und ich sollte Recht behalten...

 

Nach dem Pressetermin durfte ich dann zu meinen anderen Talents in den Aufenthaltsbereich, wo wir uns die onch ausstehenden Blind Auditions anschauen durften, bei einem Gläschen Sekt. Wundervoller Ausklang des Abends!

 

Meine Familie fuhr zurück zur Verwandtschaft in der Nähe und ich konnte endlich schlafen :-)